AUSSTELLUNGEN

Informationen zu ausgewählten Ausstellungen und Projekten.

Informationen zu ausgewählten Ausstellungen und Projekten

2021
• Corona
• Präsenz in sozialen Netzwerken und Online-Galerien
• Kleine Semperoper, Dresden (G)

2020
• Corona
• Präsenz in sozialen Netzwerken und Online-Galerien
• KULTUR & BÜRGERHAUS MARNE (E), "Schöne neue Welt"), mehr Informationen
• 100 Jahre Grenze - GRAENSE, Rendsburg, Kiel, Uge/Tingleff, Schleswig und Sonderborg (G)
• GOLDROTSCHWARTZ German Arthouse, online (E)
• Kleine Semperoper, Dresden (G)

2019
• KULTUR & BÜRGERHAUS MARNE, "Räume und Rätsel" , Marne (G)
• Kunstmaand Ameland, „In Beweging", Ameland - Hervormde Kerk in Nes (G), mehr Informationen
• Bildungszentrum BStU | Außenstelle Schwerin,
  Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik
  (ehem. Gauck- bzw. Birtler-Behörde), Die Gedanken sind frei, Uwe Fehrmann - Malerei (E), mehr Informationen
• Galerie Kunst am Wall, Bremen (G)
• Kleine Semperoper, Dresden (G)
• KULTUR & BÜRGERHAUS MARNE, "Rückschau" , Marne (G)

2018
• KULTUR & BÜRGERHAUS MARNE, "Referenzen" Jahresschau 2018 , Marne (G)
• 24. Kunstausstellung NATUR - MENSCH, Sankt Andreasberg (G)
• Galerie Kunst am Wall, Bremen (G)
• 13. Schau der 1000 Bilder | Sparkassen-Arena, Kiel (G), mehr Informationen

2017
• galerie xpon-art, „xpon-goes X", Hamburg (G)
• KULTUR & BÜRGERHAUS MARNE, Jahreschau 2017 , Marne (G)

2016
• KULTUR & BÜRGERHAUS MARNE, „Der letzte Schrei" , Marne (G)
• 63. Landesschau, Stadtgalerie Kiel (G), mehr Informationen
• 12. Schau der 1000 Bilder | Sparkassen-Artena, Kiel (G)
• galerie xpon-art, „ge.fallen", Hamburg (G)

2015
• KULTUR & BÜRGERHAUS MARNE, „WUNDERLAND" , Marne (G)
• WHITE BOX, Hamburg, Bilder von Uwe Fehrmann (E), mehr Informationen
• Art Gallery | Contemporary Art, Essen (G)
• Galerie Anja Es KUNST!, Stille Wasser - Transparenzen, Timmendorfer Strand (E), mehr Informationen

2014
• KULTUR & BÜRGERHAUS MARNE, „Misstraue der Idylle...!" , Marne (G)
• xpon-art-gallery, an_MUT, thematische Gruppenausstellung, Hamburg (G)
• xpon-art gallery, auf..stehen, thematische Gruppenausstellung, Hamburg (G)
• Landesarchiv Berlin, in Kooperation mit Toeffling-Stiftung & Salon '95,
  Kultur-Gesellschaft-Wissenschaft & Theater im Forum (G), mehr Informationen
• Berliner Rathaus, Berlin, Berliner-Stadtimpressionen - heute in der Bildenden Kunst "Elektropolis",
  VII. Wettbewerb mit Förderpreis und Präsentation im März 2014
  in memoriam des Berliner Malers und Bühnenbildners Werner-Victor Toeffling (G), mehr Informationen
• Bildungszentrum BStU -Außenstelle Frankfurt/Oder,
Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik
(ehem. Gauck- bzw. Birtler-Behörde), Die Gedanken sind frei, Uwe Fehrmann - Malerei (E), mehr Informationen

2013
• Kultur- und Bürgerhaus, Marne, Eine Winterreise, Gruppenausstellung von 19 Künstlern (G)
• Kunstmaand Ameland 2013, (Niederlande), "ontmoeting" (G), mehr Informationen
• Intensivstation Kunst , Berlin (G), mehr Informationen
• Bildungszentrum BStU -Außenstelle Leipzig
  Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik
  (ehem. Gauck- bzw. Birtler-Behörde), Die Gedanken sind frei, Uwe Fehrmann - Malerei (E), mehr Informationen
• Kultur- und Bürgerhaus, Marne, Eine fabelhafte Welt! – Neuer Realismus - mit Uwe Fehrmann, Günther Hauschildt (G), mehr Informationen

2012
• Bildungszentrum BStU Berlin
  Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik
  (ehem. Gauck- bzw. Birtler-Behörde), Die Gedanken sind frei, Uwe Fehrmann - Malerei (E), mehr Informationen
• Galerie Kristine Hamann, Wismar, mehr Informationen (G)

2011
• Galerie Frenhofer, Berlin, Nachschau, Jahresausstellung der Galerie (G)
• Uferhallen, Berlin, Mit der Kunstaktie zur Publikumsgesellschaft (G), mehr Informationen
• Galerie Frenhofer, Berlin, Memories of summer (G)
• Kulturzentrum Englische Kirche,
  in Zusammenarbeit mit der Galerie Kunst in der Zehntscheune, Bad Homburg, Magie des Menschseins (G), mehr Informationen

2010
• GET Nord 2010, Hamburg (E)
• BBK Hamburg, Jahresausstellung, Gewinn machen (G)
• Galerie Anne Moerchen, Hamburg, Figurativ und abstrakt - Summertime! (G), mehr Informationen

1986 - 2009
• Kunstprojekte und meist großformatige Malereien im In- und Ausland

2020 | Kultur- und Bürgerhaus Marne

Schöne neue Welt

Auf den ersten Blick bestechen seine Bilder durch die leuchtenden Farben. Doch hinter den Werken von Uwe Fehrmann...steckt mehr. (Dithmarscher Landeszeitung 8.10.20)

2019 | Kunstmaand Ameland | Hervormde Kerk in Nes

In Beweging

In der inspirierenden Umgebung von Ameland stellen im November ungefähr 125 professionelle Künstler aus den Niederlanden, Deutschland, Dänemark und Schweden ihre Werke aus.

2019 | Bildungszentrum BStU -Außenstelle Schwerin | Die Gedanken sind frei | Einzelausstellung

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (ehem. Gauck- bzw. Birtler-Behörde), "Die Gedanken sind frei" im Rahmen der Veranstaltung "Samstag im Archiv"

Im Herbst 1984 flieht Uwe Fehrmann in die streng bewachte Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag. Nach Verhandlungen zwischen Bonn und Ost-Berlin erhält Fehrmann eine Zusicherung auf Ausreise, muss aber letztendlich doch in die DDR zurückkehren. Dort wird er stundenlang durch die Stasi verhört.
In seinem Bilderzyklus "Die Gedanken sind frei" setzt sich Fehrmann vor dem Hintergrund dieser Erlebnisse mit der jüngsten deutschen Geschichte auseinander. Er thematisiert Überwachung und Unterdrückung in der DDR, aber auch die Überwindung der Unfreiheit sowie den Umgang mit der Vergangenheit. Akten aus dem Stasi-Unterlagen-Archiv ergänzen die Ausstellung.

BSTU-Außenstelle Schwerin
Görslow, Resthof
19067 Leezen
Telefon: (03860) 503-0
E-Mail: astschwerin@bstu.bund.de

2018 | 13. Schau der 1000 Bilder

Kiel | Messe

Die „13. Schau der 1000 Bilder“ in der „Sparkassen Arena Kiel“ (vormalige Ostseehalle) wird vom 21.09.2018 bis zum 23.09.2018 stattfinden.
Die Veranstaltung ist eine Ausstellung des BBK-SH (Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Landesverband Schleswig-Holstein).
Rund 100 Künstlerinnen und Künstler zeigen auf dieser „Schau der 1000 Bilder“ ihre Werke, sind drei Tage in der Öffentlichkeit präsent, stehen zum Gespräch bereit, machen auf sich aufmerksam, werben für ihre Kursangebote und stellen ihre Projekte vor. Gleichzeitig wird der BBK-SH Projekträumen, Galerien, Kulturverbänden und Kulturvereinen Raum geben, sich der Öffentlichkeit vorzustellen.

In dieser Form wird die Veranstaltung neu ausformuliert und neu aufgestellt. Die „Schau der 1000 Bilder“ ist in dieser Art einzigartig und wird überregional geschätzt. Durch die niedrige Standmiete können auch die Künstlerinnen und Künstler an einer „Messe“ teilnehmen, die in erster Linie an Projekten und Interventionen arbeiten. Unser Ziel ist es, den bildenden Künstlerinnen und Künstlern in Schleswig-Holstein ein Ausstellungsformat anzubieten, dass sie mit einem zahlreichen Publikum (ca. 4000 Besucher aus ganz Schleswig-Holstein in drei Tagen!) bekannt macht. Wir stellen den direkten Kontakt zwischen der Öffentlichkeit und den Kunstschaffenden her, der sonst meist nur über die Öffnung der einzelnen Ateliers zu erreichen ist.
Die „Sparkassen Arena Kiel“ ist zudem ein Ort, der einen leichten Zugang zur Kunst ermöglicht und nicht durch eine größere Schwellenangst erschwert wird. Neben dem Ziel der Öffentlichkeit einen Überblick über das aktuelle Kunstschaffen in Schleswig-Holstein zu ermöglichen, fördern wir mit dieser Veranstaltung die Vernetzung der bildenden Künstlerinnen und Künstler untereinander und zu den Kulturinstitutionen.

2016 | 63. Landesschau

Stadtgalerie Kiel

Eröffnung, Freitag, 25. November 2016, 19 Uhr, bis ca. 22 Uhr Stadtgalerie Kiel Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel, Barrierefreier Zugang, Eintritt frei
Zum Konzept dieser jurierten Ausstellungen gehört es, nicht nur ein Bild der schleswig-holsteinischen Kunstszene zu liefern, die das Nebeneinander der unterschiedlichen Generationen mit einschließt, sondern durch den Wechsel der Ausstellungsstandorte die hiesige Kunst auch in den unterschiedlichsten Regionen des Landes zu präsentieren.
Nachdem die Stadtgalerie Kiel zuletzt im Jahr 2010 die 57. Landesschau in ihren Räumen präsentierte, ist der BBK Landesverband Schleswig-Holstein jetzt mit der 63. Ausgabe zu Gast, mit den aktuellsten Arbeiten von Mitgliedern und Gästen des Verbandes.
Eine Jury wählt die Arbeiten aus und somit wird ein repräsentativer Querschnitt von Künstlerinnen und Künstlern der nördlichsten Region Deutschlands in ihrer ganzen Vielfalt präsentiert.

2015 | WHITE BOX | Einzelausstellung

Romy Cordes und Barbara Kunst laden ein.

Vernissage mit Bildern von Uwe Fehrmann und anschließender Party mit Live-Acts |
Dienstag, 27. Oktober 2015, ab 19:00 Uhr | Großer Burstah 50, 20457 Hamburg
Quelle: www.ganz-hamburg.de

2015 | Galerie Anja Es | Einzelausstellung

Stille Wasser - Transparenzen

3. Mai - 4. Juli 2015, Vernissage am 03. Mai um 15.00 Uhr
Galerie Anja Es KUNST!, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

Gemälde von großer inhaltlicher und farblicher Intensität sind ab Sonntag, dem 3. Mai bei Anja Es in der Trinkkurhalle in Timmendorfer Strand zu sehen. Uwe Fehrmann, der seine künstlerische Ausbildung in der DDR absolvierte, 1984 über die Prager Botschaft flüchtete und sich in der Folge mit der Geschichte der DDR und der Wiedervereinigung auseinandersetzte, zeigt Arbeiten aus diesem Themenzyklus. Geprägt von der Leipziger Schule mit Künstlern wie Werner Tübke und Bernhard Heisig sind die Arbeiten Fehrmanns stark dem magischen Realismus zuzuordnen. Sie zeigen den Menschen in seiner Umwelt und im Spannungsbogen Ost- und westdeutscher Identität.
Seit 2013 entwickelt Fehrmann Techniken, die realistischen Bildthemen aufzubrechen und wird zunehmend abstrakter. In den neu entstandenen Arbeiten geht es ihm darum, die zunehmende Überlagerung von realer und virtueller Welt sichtbar zu machen. Ergebnis ist ein überaus farbkräftiger, intensiver Ausdruck.
„Bilder aus beiden Zyklen in ihrer Verschiedenheit, aber auch in ihrer Entwicklung zu zeigen finde ich besonders spannend“, sagt Künstlerin und Galeristin Anja Es. „Gesellschaftspolitische Themen sind ein wichtiger Teil der Kunst, die nur dann den Namen Kunst verdient, wenn sie sich von Dekoration unterscheidet.“ Uwe Fehrmann spiegelt in seinen Bildern einen Teil unserer Geschichte und Gegenwart. Auf außerordentlich kunst- und anspruchsvolle Art und Weise.
Die Ausstellung wird bis zum 3. Juli gezeigt. Uwe Fehrmann ist Kulturpreisträger der Werner-Viktor-Toeffling-Stiftung. Sein Gemälde „Fata Morgana“ wurde im Berliner Rathaus prämiert und in die Stiftung Stadtmuseum Berlin aufgenommen. Anja ES 

2014 | Ein neues Leitmotiv für Europa - New Narrative for Europe

Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin

Das Projekt "Ein neues Leitmotiv für Europa" beruht auf einem Vorschlag des Europäischen Parlaments, der von der Kommission umgesetzt wurde und dem ein Aufruf von Kommissionspräsident José Manuel Barroso an Künstler, Schriftsteller, Wissenschaftler und Kulturschaffende jeglicher Art vorausging, denen die Zukunft Europas am Herzen liegt.

Es erfolgte eine Einladung an ausgewählte Künstler im Namen des Präsidenten der Europäischen Kommission Dr. José Manuel Barroso, an der Dritten Generalversammlung "Ein neues Leitmotiv für Europa - NEW NARRATIVE FOR EUROPE" teil zu nehmen. Diese Initiative geht auf das Europäischen Parlament mit Dr. José Manuel Barroso und Dr. Angela Merkel zurück und fand in der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin am 1. März 2014 statt.

2014 | Elektropolis – Berlin, eine Metropole zwischen Licht und Industrialisierung

Eine Ausstellung des Landesarchivs Berlin und der Werner-Viktor Toeffling-Stiftung in Kooperation mit dem Landesdenkmalamt Berlin

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts weist Berlin ein dichtes architektonisches Erbe der Elektroindustrie auf. Kein Industriezweig hat das wirtschaftliche, sozio-kulturelle und politische Leben Berlins so entscheidend geprägt wie die Elektrizitätswirtschaft. Die Konzentration von aufstrebenden internationalen Unternehmen, wie beispielsweise die AEG, Siemens oder OSRAM, deren dynamische Entwicklung und die enge Beziehung zu den Ingenieur- und technischen Wissenschaften haben Berlin den Ruf einer „Elektropolis Berlin“ eingebracht.
Das Landesdenkmalamt pflegt die Bau- und Technikdenkmäler dieses Erbes und hat in den vergangenen Jahren in zahlreichen Veranstaltungen auf das Potential als UNESCO-Welterbe aufmerksam gemacht. Diese Initiative würdigt die Werner-Viktor Toeffling-Stiftung in ihrem diesjährigen ausgerichteten Wettbewerb Berliner Stadtimpressionen – heute in der Bildenden Kunst und präsentiert gemeinsam mit dem Landesarchiv Berlin und dem Landesdenkmalamt eine Ausstellung mit Gemälden der Berliner Künstlerinnen und Künstler Uwe Fehrmann, Carla Fioravanti, Wolf U. Friedrich, Bernhard Gutkuhn, Klaus Hartung, Anneli Schwager, Hermann Spörel, Hans Stein, Ursula Strozynski und Rudolf Stüssi.
Dabei finden die bisherigen sechs Preisträger des seit 2007 ausgerichteten Wettbewerbs der Stiftung eine besondere Würdigung. Ergänzt wird die Ausstellung mit Fotografien des Fotografen Wolfgang Bittner aus dem Landesdenkmalamt Berlin über „Elektropolis Berlin“ und ausgewählten Archivalien aus dem Landesarchiv Berlin.
Die Ausstellung im Landesarchiv ist Teil des Zyklus Elektropolis – Berlin, Metropole zwischen Licht und Industrialisierung, den die Werner-Viktor Toeffling-Stiftung 2014 im Roten Rathaus, dem Landesarchiv Berlin und dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte ausrichtet. (Quelle: Landesarchiv Berlin)

2014 | Berliner-Stadtimpressionen - heute in der Bildenden Kunst "Elektropolis",
Verleihung des Kunstpreises der Werner-Viktor Toeffling-Stiftung an Uwe Fehrmann im Roten Rathaus Berlin

Aufnahme des Gemäldes in die Stiftung Stadtmuseum Berlin

Ausstellung (G) vom 17. März bis zum 11. April 2014 in der Galerie des Berliner Rathauses, Jüdenstr. 1, 10178 Berlin
Vernissage am Montag, 17. März 2014 um 17.00 Uhr im Säulensaal des Berliner Rathauses

2014 | Bildungszentrum / BStU -Außenstelle Frankfurt/Oder | Einzelausstellung

Die Gedanken sind frei

Bildungszentrum / BStU -Außenstelle Frankfort/Oder, Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen demokratischen Republik (ehem. Gauck- bzw. Birtler-Behörde), Die Gedanken sind frei,
Ausstellung vom 09. März - 31. Mai 2014, Fürstenwalder Poststraße 87, 15234 Frankfurt

Im Herbst 1984 flieht der Künstler Uwe Fehrmann in die streng bewachte Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag. Er erträgt die geistige Enge in der DDR nicht mehr. Nach Verhandlungen zwischen Bonn und Ost-Berlin erhält Fehrmann eine Zusicherung auf Ausreise, ist allerdings gezwungen, zunächst in die DDR zurück zu kehren. Dort wird er stundenlang durch die Stasi verhört. 1985 kann er schließlich in die Bundesrepublik ausreisen.
In seinem Bilderzyklus "Die Gedanken sind frei" setzt sich Fehrmann vor dem Hintergrund seiner Erlebnisse mit der jüngsten deutschen Geschichte auseinander. Er thematisiert Überwachung und Unterdrückung in der DDR, aber auch die Überwindung der Unfreiheit sowie den Umgang mit der Vergangenheit. (Quelle für Fotos und Text: BStU Frankfurt/O.)

2013 | Kunstmaand Ameland 2013, (NL)

ontmoeting

The locations are open on the following times:
Tuesday / Saturday 10.30 to 17.00 hours
Sunday 12.00 to 17.00 hours
The official opening will take place on Saturday 2nd of November at 13.00 in Landal Ameland State, Strandweg 51, Nes Ameland, www.kunstmaandameland.com

2013 | Intensivstation Kunst , Berlin

Galerie im Einstein und Galerie Villa Köppe

In Zusammenarbeit mit der Galerie im Einstein und der Galerie Villa Köppe zeigten am 15.Juni 2013 - 30 zeitgenössische Künstler ihre Werke im Oskar-Helene-Heim.
Vernissage: Samstag 15.Juni 2013, 16.00 Uhr - Finissage: Sonntag 16.Juni, 17.00 Uhr
Adresse: Oskar-Helene-Heim, Clayallee 229, Einfahrt B, 14195 Berlin 

2013 | Bildungszentrum BStU -Außenstelle Leipzig, Einzelausstellung

Die Gedanken sind frei

Bildungszentrum / BStU -Außenstelle Leipzig-, Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen demokratischen Republik (ehem. Gauck- bzw. Birtler-Behörde), Die Gedanken sind frei,
Ausstellung vom 24.01. bis 02.06.2013, Dittrichring 24, 04109 Leipzig

Leipzig. Nach seiner erfolgreichen Ausstellung im BstU Berlin (ehemalige Gauck- bzw. Birtler-Behörde), unweit des Checkpoint Charlie, sind die Arbeiten von Uwe Fehrmann nun auch im BstU Leipzig im Rahmen der "Kunst im Lesesaal" zu sehen.
In seinem Bilderzyklus "Die Gedanken sind frei" setzt er sich mit der jüngsten deutschen Geschichte auseinander. Fehrmann thematisiert vor dem Hintergrund eigener Erlebnisse Überwachung und Unterdrückung in der DDR, aber auch die Überwindung der Unfreiheit und den Umgang mit der Vergangenheit.
Die Eröffnung der Ausstellung im Rahmen der Reihe "Kunst im Lesesaal" am Donnerstag (24. Januar) wird vom HP Swing - Duo Leipzig mit Prof. Peter Zwirnmann und Hannes Erbrich musikalisch begleitet. Beginn ist 19 Uhr.
PM/chl, © LVZ-Online, 22.01.2013, 16:05 Uhr

Nach seiner erfolgreichen Ausstellung im BstU Berlin (ehemalige Gauck- bzw. Birtler-Behörde), unweit des Checkpoint Charlie, sind die Arbeiten von Uwe Fehrmann nun auch im BstU Leipzig im Rahmen der "Kunst im Lesesaal" zu sehen.
© SCHAU! Die Leipziger Museumszeitung | 16.02.2013, 18:36 Uhr

2013 | Kultur- und Bürgerhaus, Marne

Eine fabelhafte Welt! 

Ausstellung vom 17. Februar – 17. März 2013, Schillerstraße 11, 25709 Marne, www.kbh-marne.de

2012 | Bildungszentrum BStU Berlin - Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (ehem. Gauck- bzw. Birtler-Behörde), Einzelausstellung

Die Gedanken sind frei

Einzelausstellung im Bildungszentrum des BStU, 07.09.2012 bis 02.11.2012, Vernissage am 6. September, 19 Uhr
"Die Gedanken sind frei" - sind sie es wirklich - nicht, wenn sie durch Diktatur oder Selbstzensur gehindert werden, sich mitzuteilen. Uwe Fehrmann ist es gelungen, sich selbst (Flucht aus der DDR über die Prager Botschaft) und seine Gedanken (durch künstlerische Aufarbeitung) aus der Isolation zu befreien. Hier sind Teile seines Oevres zeitnah hochpolitisch, aber auch gesamtgesellschaftlich kritisch.
Seine Gemälde zeigen deutsch-deutsche Problematiken auf, die sowohl selbstkritisch, als auch mit einem Hauch von Ironie dargestellt sind. Bemerkenswert ist hier die subtile Art der Auseinandersetzung, da sie weit über nationale und zeitlich eingeengte Belange hinausreicht. So kann die getroffene Aussage auch bei historischen und gegenwärtigen Ereignissen Anwendung finden - es wäre lediglich die Uniform zu wechseln. Hier liegt eine der Fähigkeiten Uwe Fehrmanns - sich gesellschaftlichen Themen zu stellen, diese aber zugleich von einem eingeengten Horizont zu befreien.
Selbstverständlich ist es legitim und auch wünschenswert Kunst zur Erbauung und Freude heranzuziehen; es ist aber auch richtig, sich Unterdrückung und Ungerechtigkeit entgegenzustellen. Hier kann der Künstler, insbesondere der Maler, Kraft seiner Gestaltungsfähigkeiten Widerstand leisten und denselben bei anderen beflügeln. Hierin liegt die soziale Verantwortung des Künstlers - Uwe Fehrmann hat sie wahrgenommen.
Dr. Jürgen Eckard, Kunsthistoriker
Bildungszentrum des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen
Zimmerstraße 90, 10117 Berlin-Mitte, http://www.bstu.de

Quelle: press1.de, 24.08.2012 | 13:56

2012 | Galerie Kristine Hamann

Ausstellung mit Uwe Fehrmann vom 4. Februar bis 31. März 2012

Schweinsbrücke 11, Wismar, An der Nicolai-Kirche

2011 | Uferhallen, Berlin

Mit der Kunstaktie zur Publikumsgesellschaft

Künstlerische Gestaltung diverser Kunstaktien, anlässlich der Initiative: "Mit der Kunstaktie zur Publikumsgesellschaft".
Den Rahmen bildete eine Kunstaktien-Verkaufsausstellung in den Uferhallen Berlins, die von namhaften deutschen Künstlern gestaltet wurden. Der Ausgabe-Wert jeder Aktie lag bei 1000€.

2010 | Kulturzentrum Englische Kirche

Magie des Menschseins - 14 Positionen mit Malerei und Skulptur

in Zusammenarbeit mit der Galerie Kunst in der Zehntscheune, Bad Homburg, Magie des Menschseins - 14 Positionen mit Malerei und Skulptur,
Ausstellung 6. bis 29. Mai 2011

Bernhard Heisig, Johannes Heisig, Uwe Fehrmann, Antoinette, Gudrun Brüne, Michael Ebel, Christl Maria Goethner, Uta Jeran, Gerd Rautert, Angela Selders-Kanthak, Rainer Stoltz, Stefan Szesny, Heinrich Tessmer

2010 | Galerie Anne Moerchen

Figurativ und abstrakt - Summertime!

1.Juli bis 10.September 2010, Milchstrasse 6A, 20148 Hamburg-Pöseldorf

Bitte senden Sie hier Ihre Nachricht!

Kontakt

Phone:
+49 (040) 67 58 01 00
+49 (0172) 41 60 607

Email:
info@uwe-fehrmann.de

Termine nur nach vorheriger Absprache!

Anschrift

Uwe Fehrmann
Remstedtstraße 28

D - 22143 Hamburg
Deutschland

© Copyright Uwe Fehrmann. Alle Rechte, wie z.B. Urheberrecht, Nutzungsrechte und Bildrechte vorbehalten!

© Copyright Uwe Fehrmann. Alle Rechte vorbehalten! | Links